Hier und Jetzt

Info
Werbung behindert oft den Lesefluss und lenkt vom eigentlichen Inhalt ab.
Bitte besuchen Sie deshalb unsere Rubrik “Handel und Wandel“. Ab sofort finden dort auch die aus der Druckausgabe bekannten Verlosungen statt. Zur Zeit  “Golfen in Deutschland”, 131 Gutscheine, gültig ab sofort bis 31.12.2018

 

  • Treffpunkt Ästhetik bringt knallharte Politik-Historie
    Das Dauerthema Gebrüder Dulles und ihre Rolle für Europa: Dienstag 30. Mai, 17 - 20 Uhr Leibnizhaus Holzmarkt 4, 30159 Hannover Vorstellung des Essays von Michael Crousillat: L'Aube pale de l'Europe ou les etonnantes aventures des frères Dulles, de leur ami Jean Monnet of Cognac et quelques autres
    Druckteam, Hannover 2017, 680 S., in Kooperation mit Harvard-MIT-Leibniz University Hannover Alumni Academy.
     
     
  • On Air Store & Events - leinehertz ticketing, music and art

    radio leinehertz 106.5 eröffnet eigenen Laden
    Am Anfang steht das Wort. In unserem Falle schlicht und einfach das Wort: „Laden“. Die Idee war einfach. Wie kann man leinehertz nach außen hin „sichtbarer“ machen, mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen? Etwas in „Augenhöhe“ musste her und da war das kleine Ladengeschäft am Fuße des Citystudios genau das Richtige. So wurde es mit viel Mühe und Liebe als Azubi-Projekt eingerichtet.
    Das "Shopping On Air Projektteam" (kurz SOAP), bestehend aus 6 unserer Auszubildenden, hat also einen neuen Hingucker entstehen lassen: eine Verkaufsstelle für CD's, Merch and more. Neben den von leinehertz präsentierten Musikern stellen wir auch Künstler und ihre Werke der leinehertz Galerie aus und vertreiben unsere eigenen Merchandiseprodukte. Um das Angebot abzurunden,können demnächst auch Tickets bei uns gekauft werden - egal, ob für den aufstrebenden Solokünstler oder die hochkarätige Rockshow. radio leinehertz 106.5 gibt mit diesem neuen Projekt Kunstschaffenden eine neue Plattform, ihre Arbeiten vorzustellen und zu verbreiten.
    Dies ist eine Presseinformation, kopiert und eingefügt


     

  • Stiftung Partnerschaft mit Afrika
    Mit Euch reden!
    Gespräch über altes und neues Leben
    am Freitag, dem 10.03.2017 ab 18 Uhr im Freiland in Potsdam (Friedrich-Engels-Straße 22, 14473 Potsdam)
    Mit Blick auf die gesellschaftlichen Herausforderungen für die Integration der ankommenden neuen Nachbarn laden junge Neuankömmlinge und die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. gemeinsam zu einem moderierten Gesprächsabend ein:  
    Programm
    18:00 Uhr    Begrüßung
    18:20 Uhr    Biografische Brüche und gesellschaftliche Integration - Zusammenhänge von individueller Biographie und sozial-politischem Gefüge
    18:45 Uhr    Eindrücke einer Flucht - Filmische Aufarbeitung von Einzelschicksalen: Moderiertes Gespräch mit Filmemachern und Geflüchteten
    19:30 Uhr    Parallele Workshops
                         (1) Die Bedeutung von Traditionen für die soziale Identität
                         (2) Die Auswirkungen von Wahrnehmungskonzepten und Vorurteilen für das Gelingen von Integration
                         (3) Lebenswege und Lebensträume im Spiegel gesellschaftlicher Realitäten
    21:00 Uhr     Ergebnispräsentation
    21:15 Uhr     Filme: Sag mir wer Du warst.und wer Du sein wirst
    22:00 Uhr     Empfang
    23:00 Uhr     Abschluss

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website oder unter 0331-97 92 780. Um Anmeldung wird gebeten unter: Anne-Kathrin.Krauel@german-african-partnership.org.
    Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und gute Gespräche mit Ihnen.
    Ihr Team der Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V.

  • Selbsthilfe – Endlich mal reden

    KKH fördert Selbsthilfegruppen mit rund 1,9 Millionen Euro

    Hannover, 17. Februar 2017 – Leo taucht jeden Tag in seine eigene Welt ab. Im echten Leben kümmert sich eh keiner um ihn. Einsamkeit zu ertragen, fällt ihm leichter, als Aufmerksamkeit und Zuwendung einzufordern. Nach außen hin wirkt der 15-jährige in sich gekehrt. Doch was wirklich in ihm vorgeht, ahnt niemand. Wie auch? In seiner Familie gilt: „Rede nicht darüber, was bei uns passiert.“ Denn: Seine Eltern sind Alkoholiker.

    Leo steht exemplarisch für über 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland, die mitsuchtkranken Eltern aufwachsen. Sich professionelle Hilfe zu holen, wagen sie aufgrund des auferlegten Schweigegebots meist nicht. NACOA Deutschland bietet Jugendlichen deshalb die Möglichkeit, sich anonym und ortsunabhängig im Internet beraten zu lassen.

    „Seit Jahren unterstützt und fördert die KKH Selbsthilfeinitiativen und ihre Aktivitäten zur Prävention und Rehabilitation von Krankheiten und Behinderungen“,sagt ChristianKollek vom KKH-Serviceteam in Hannover.„Dazu gehört unter anderem NACOA Deutschland – Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e.V.“ (www.nacoa.de). Gerade über schambesetzte Themen sprechen die Betroffenen in der Online-Beratung oft zum ersten Mal – anonym im Chat und unter dem Kontrollradar der Eltern hindurch. Das Mitteilen der belastenden Erfahrungen unter Leidensgenossen und die gegenseitige Unterstützung sind Kernelemente von Selbsthilfe. Moderiert werden die Chats von Beratern aus den Bereichen Sozialarbeit, Psychologie und Suchthilfe, die zum Teil selbst suchtkranke Eltern haben. „Diesen Mix aus Fachkompetenz und Selbsterfahrung wissen Jugendliche zu schätzen“, erläutert Kollek.

    Die unterschiedlichen Beratungskanäle von NACOA Deutschland:
    ·         Kostenloses Beratungstelefon: 030 3512242, montags von 10 bis 11 Uhr und von 20 bis 21 Uhr
    ·         Moderierter Gruppenchat für Jugendliche: jeden Dienstag um 18 Uhr
    ·         Direktlink zur Online-Beratungsstelle: https://beratung-nacoa.beranet.info

  • Anne-Mie Van Kerckhoven What Would I Do in Orbit? 18.03.–14.05.2017
    Mit der Einzelausstellung »What Would I Do In Orbit?« der belgischen Künstlerin Anne-Mie Van Kerckhoven (*1951, lebt in Antwerpen) präsentiert der Kunstverein Hannover nach den Gruppenausstellungen »Digital Conditions« (2015) und »Digital Archives« (2016) erneut eine Ausstellung, die sich mit digitalen Fragestellungen auseinandersetzt.
    Ausgangspunkt des Werkes von Anne-Mie Van Kerckhoven bildet das menschliche Gehirn mit seinen analytischen wie auch irrationalen Möglichkeiten von Wahrnehmung und Erkenntnis. Stets wird Logik bei Van Kerckhoven durch Absurdität und mentale Brüche konterkariert, und dem Analytischen wird das Mystische hinzugefügt, ohne dies als Gegensatz zu verstehen. Die Ausstellung »What Would I Do in Orbit?« im Kunstverein Hannover umfasst Werke aus insgesamt vierzig Jahren der zunächst als Grafikerin ausgebildeten Künstlerin.
    Van Kerckhoven beschäftigte sich früh mit Forschungen zu künstlicher Intelligenz, wodurch Bildsprachen bestimmend wurden, die durch wissenschaftliche Bildverfahren geprägt sind: Diagramme, zeichnerische Animationen und Text-Bild-Schemata. Bereits in den 1980er-Jahren benutzte sie gleichwertig digitale und analoge Ausdrucksformen und übertrug die digital konstruierten Welten in den Raum. In Zeichnungen, Malereien, Drucken und Filmen setzt die Künstlerin meist weibliche Körper wie »Selfies« als Protagonistinnen ein. Charakteristisch in ihrem Werk ist der biografische Beginn in der Gegenkultur von Punk, Feminismus und im generationstypischen AntiAkademismus, der einerseits Popästhetik, andererseits eine hochkomplexe Inhaltlichkeit hervorbrachte.
    Eigens für die Ausstellung entwickelte Displays unterteilen die insgesamt zwölf Kapitel der Retrospektive. Die einzelnen Kapitel verbinden collageartig Werke aus verschiedenen Jahren, die inhaltlich gebündelt und durch assoziative Texte der Künstlerin kommentiert wurden. Letztendlich funktioniert die gesamte Ausstellung – trotz der linearen Raumabfolge und vermeintlich systematischen Unterteilung – selbst als eine Art Gehirn, in dem das Querdenken leichtfällt.
     
     

  • „Zum Glück“
    Kulturtreff Hainholz:
    Alix Dudel, Friedhelm Kändler und Uli Schmid begeben sich auf die Suche „Zum Glück“
    Die Diseuse Alix Dudel, der Dichter und WoWoet Friedhelm Kändler und der Pianist Uli Schmid verbindet eine gemeinsame Suche: Sie fragen sich, wo es langgeht „Zum Glück“. Und am Sonnabend (4. März) machen sich die drei Künstler um 20 Uhr im Kulturtreff Hainholz, Voltmerstr. 36, bei einem hintergründigen, mal bissigen, mal zärtlichen Abend, der sich gewaschen hat, auf die Suche - mit Herz „Zum Glück“. Um dort anzugelangen, braucht es das Kleinod des Mitgefühls, des Mitleidens und Mitlachens. Der Eintritt kostet zwölf, ermäßigt acht Euro, mit HannoverAktivPass sechs Euro.

  • ISDN war gestern
    Bis Ende 2018 sollen die letzten noch bestehenden ISDN-Anschlüsse deutscher Telekommunikationsanbieter abgeschaltet werden. Wer heute noch eine analoge Telefonanlage betreibt – und das sind auch unter Geschäftskunden viele –, ist jetzt gezwungen auf IP umzustellen. Unternehmen aller Größen und Branchen denken aktuell über Systeme nach, die die Kommunikationsgewohnheiten ihrer Kunden und Mitarbeiter berücksichtigen, Konferenzen ermöglichen und mobile Devices einbeziehen. VoIP, Sip-Trunking und All-IP sind deshalb wichtige Stichworte der CeBIT 2017. Speziell der Bereich Communication & Networks der Halle 12 thematisiert die sichere Verbindung von Smartphones, Tischtelefonen und Computern mit TK-Anlagen, Datenbanken und der Cloud.



  • Ohne Mann bist du erledigt
    41 Millionen Menschen leben mit Partner oder Partnerin zusammen

    WIESBADEN – Im Jahr 2015 lebten in Deutschland knapp 40,9 Millionen Erwachsene
    mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin unter einem Dach. Wie das Statistische
    Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus mitteilt, entspricht dies 60 %
    der Bevölkerung ab 18 Jahre. Die überwältigende Mehrheit davon lebte in einer
    Ehe (86 %).
    Überschrift:ip